Spendenaktion: #kafigäh

Manche Menschen können es sich nicht leisten, eine einfache Tasse Kaffee zu trinken. Auch nicht bei sich daheim. Auch in der Schweiz.

Zahlreiche Organisationen in der Schweiz sammeln Lebensmittelspenden und geben sie an Bedürftige ab. Weniger häufig gespendet wird hingegen etwas, was die meisten von uns als selbstverständlich ansehen, aber für viele Bedürftige ein praktisch unerschwinglicher Luxus ist: Kaffee.

Die Ereignisse um das Coronavirus schränken auch die Lebensmittelabgabe empfindlich ein. #kafigäh findet 2020 deshalb auch während des Jahres statt. Mehr erfahren: #kafigäh macht Überzeit

Mit #kafigäh sammeln wir im Dezember Spenden, die wir anschliessend zu 100% in Kaffee umwandeln und an eine karitative Organisation übergeben. Der Verein trägt alle zusätzlichen Aufwände, z.B. Arbeit, Spesen für Zahlungsmittel, Logistik etc.

Das Projekt soll aufzeigen, was mit einer Idee und überschaubarem Mitteleinsatz möglich ist. Alle eingesetzten Komponenten der Jahre 2017 bis 2019 sind in dieser Form und für wenig Geld verfügbar; die zentralen Faktoren sind die Aktivierung und Vernetzung der Partner/innen sowie die Kommunikation.

Ressourceneinsatz

Seit 2017 investieren wir immer rund 4 Personentage pro Jahr für den weiteren Ausbau der Aktion. Die Aufwände fliessen in unter anderem in den Ausbau der Kommunikation und das Optimieren der eingesetzten Technologie.

Ergebnisse

Seit 2017 können wir im Schnitt CHF 2000.00 in Kaffee umwandeln und spenden. In den Jahren 2017/2018 kam unsere Spende der Aktion 2x Weihnachten» vom Schweizerischen Roten Kreuz zugute, seit 2019 stellen wir die Mittel der Organisation Food-Care Ostschweiz zur Verfügung.

Unterstützung

Neben der Unterstützung aller Spenderinnen und Spender gilt unser Dank auch diesen lieben Menschen. Mit ihrer Hilfe konnten wir das Projekt über die Jahre ausbauen: Barbara Hess, Micha KrautwasserMichael Eugster, Roger Zürcher, Tanja Huber und Ueli Banholzer.

Auf dem Laufenden bleiben?

Unser Newsletter erreicht Sie immer dann, wenn wir etwas zu sagen haben – und nur dann. Wir halten uns kurz, und Sie können sich jederzeit abmelden. Ihre Adressdaten benutzen wir für nichts anderes, Ehrensache.

 

Vielen Dank und bis bald!